Ringturm

Ivan Exner verhüllt 2016 den Ringturm mit  "Sorgenfrei"

 

Heuer wird der Ringturm - zum neunten Mal - mit einem Kunstwerk von Ivan Exner mit dem Titel "Sorgenfrei" verhüllt. Die 4.000 Quadratmeter große Installation wird von Mitte Juni bis September die Fassade des Ringturms am Schottenring zieren.

Tanja Deman verhüllt 2015 den Ringturm mit  "Sommerfreuden"

 

Zum 60-jährigen Jubiläum zeigt sich der Wiener Ringturm mit dem Werk von Tanja Deman sommerlich verhüllt.

 

Diese achte Verhüllung ist über die Sommermonate hinweg an der Fassade des Ringturms zu sehen und prägt das Wiener Stadtbild mit dieser Kunst-installation.

Arnulf Rainer verhüllt 2014 den Ringturm mit dem "Schleier der Agnes"

 

Diese Kunstaktion symbolisiert die Partnerschaft zwischen dem Stift Klosterneuburg und der Wiener Städtischen Versicherung. Arnulf Rainer hat eine beeindruckende Verbindung zwischen dem Gründungsmyythos des Stiftes und dem Ringturm in Wien geschaffen.

 

Der vom Winde verwehte Schleier von Agnes, der Gattin des Markgrafen Leopold III., wurde der Legende nach der Standort des Stiftes Klosterneuburg. Diese Geschichte war das Motiv der bereits siebten sommerlichen Verhüllung des Ringturmes.

Die slowakischen Künstlerin Dorota Sadovskà verhüllt 2013 den Ringturm

 

Es sind menschliche Gestalten zu sehen, die einander die Hände reichen. Die Künstlerin sagte, es ist die Verbundenheit und Freude an der gemeinsamen Begegnung und Bewegung zu sehen.

 

Die drei weiblichen Gestalten erinnern an das antike Griechenland, wie man mit Gütern umgeht.

 

"Nehmen, Geben und Zurückgeben."

Laszlo Feher verhüllt den Ringturm 2012

 

Der Ringturm ist wieder verhüllt! Auf etwa 4.000 m² zeigt der Künstler Laszlo Feher vier Gestalten mit sanften Farben. Die Figuren sind von Luft und Licht un dem mittel- und osteuropäischen Hintergrund durchdrungen.

Xenia Hausner's "Familiensinn" verhüllt den Ringturm 2011

 

Das Gemälde erstreckt sich über 4.000 Quadratmeter und besteht aus 30 bedruckten Netzbahnen mit rund 3 m Breite und bis zu 63 m Länge.

 

Zu sehen ist auf dem Bild eine Familienszene, die auf den ersten Blick wie eine Familienidylle wirkt, wobei die Eltern aber vor drohendem Unheil warnen, die Tochter hingegen unbeeindruckt bleibt.

Das Bild handelt von den in Geld nicht messbaren Werten unseres Lebens - von Liebe und Zusammenhalt, von der Solidarität der Generationen - mit einem Wort vom Familiensinn.

Schmalix verhüllt Ringturm mit Blumen

 

Der österreichische Künstler Hubert Schmalix verhüllte im Mai 2008 den Wiener Ringturm mit einem Blumenstillleben.
Dafür wurden eine 4.000 Quadratmeter große bedruckte Netzfolie an der Fassade angebracht. Das Kunstwerk blieb für drei Monate sichtbar.

An allen vier Seiten der Außenfassade des markanten Gebäudes im ersten Bezirk sprießen Blumen.

Schmalix, 1952 in Graz geboren, bezeichnet sein "sinnliches Blumenornament" als einen "weithin sichtbaren Gruß, der fröhlich und sinnlich stimmen soll".

Ringturm wurde zum "Turm des Lebens"

Kindheit und Jugend, Familie und Alter - das sind die vier Phasen des menschlichen Daseins, die der 1933 geborene Maler Robert Hammerstiel in seinen schemenhaften, großflächigen Figuren dargestellt hat.


Diese Verhüllung war im Sommer 2007 zu sehen.

Erste Verhüllung des Ringturms

 

2006 war die Verhüllung des Ringturms durch den Maler Christian Ludwig Attersee mit seinem Don Giovanni-Bild zum Mozartjahr, zu sehen. 

 

So sieht der graue Riese unbekleidet aus und so präsentiert er sich jedes Jahr zu Weihnachten.